PRAXIS FÜR ZAHNHEILKUNDE
ROLF MATTHIAS WECKBACH

Obere Vorstadtstrasse 3 · 74731 Walldürn · Tel.: 06282-929123 · Fax: 06282-927765
Öffnungszeiten
Montag 08.00 - 13.00 und 13.30 - 18.00
Dienstag 08.00 - 13.00 und 13.30 - 18.00
Mittwoch 12.00 - 19.00
Donnerstag 08.00 - 13.30
Freitag 08.00 - 13.30




DVT
DIGITALE VOLUMENTOMOGRAPHIE

3D – RÖNTGENDIAGNOSTIK

 

Unsere neuste Investition in Qualität und Innovation ist ein digitaler Volumentomograph (DVT). Dieses Gerät ermöglicht uns dreidimensionale Einblicke in die Strukturen des Kopfes.

Dadurch sind wir in der Lage jede Ebene im Mund- und Kieferbereich zu beurteilen und unsere Patienten können weitere Behandlungsschritte noch besser nachvollziehen.

Wir bieten unseren Patienten somit ein Höchstmaß an modernster Technik, als eine der ersten Zahnarztpraxen im gesamten Umkreis an.

Praxiseigenes DVT-Gerät

ORTHOPHOS XG 3D

Die Dauer der Röntgenaufnahme ist genauso lang (ca. 15-20 Sec.) wie bei einem Orthopantomogram (OPG – zweidimensionale Übersichtsaufnahme), berechnet jedoch aus einer Vielzahl kleiner Röntgenbilder eine dreidimensionale Rekonstruktion des Schädels.

Dadurch sind beispielsweise Nervenstrukturen oder die Kieferhöhle als räumliche Darstellung sichtbar und somit kann mit größerer Sicherheit behandelt werden und wichtige Strukturen besser geschützt werden.

Bei der Implantologie erlaubt die DVT z. B. auch die genaue Lage- und Verlaufsbestimmung der Nerven im Unterkiefer und dient zum Vermessen des Kiefers um Implantate gezielt platzieren zu können. Knochenangebot und Knochenqualität können mit einer Volumentomographie in drei Ebenen beurteilt werden. Mithilfe computergestützter Planungsprogramme im Kombination mit der Schnittbildtechnik der DVT lässt sich der operative Eingriff virtuell am Bildschirm effektiv vorplanen.

Im Rahmen der Endodontie, wenn es beispielweise darum geht, einen Wurzelkanal aufzubereiten und welches Ausmaß eine Wurzelspitzenentzündung hat, ist die DVT manchmal unumgänglich. Weitere Einsatzgebiete liegen in der Parodontologie, im Bereich der Kiefergelenks- und Kieferhöhlenerkrankungen, sowie in der Chirurgie und konservierenden Behandlung.

►Fazit: Generell können Behandlungen präziser geplant und sicherer durchgeführt werden. Zudem lassen sich krankhafte Befunde genauer erkennen – dies ist Voraussetzung für eine zielgerechte und effiziente Therapie!

Die Bildqualität ist dabei mit denen der klassischen Computertomographen(CT)-Aufnahmen vergleichbar, jedoch ist im Vergleich eine bis zu 80 % geringere Strahlenbelastung nötig.

Strahlenbelastungen im Vergleich:       

• CT-Aufnahme → ca. 800 µSv (Mikrosievert)

• DVT-Aufnahme → ca. 200 µSv

• OPG (Orthopantomogram) → ca. 54 µSv

Ein weiterer Vorteil: als Patient müssen Sie nicht mehr in eine radiologische Klinik oder Röntgenfachpraxis überwiesen werden, da wir diese moderne Technik direkt bei uns in der Praxis anwenden können.

Obwohl viele Befunde nur mittels einer 3D-Aufnahme eindeutig und detailliert beurteilt werden können, werden die Kosten in der Regel leider nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen und in gegebenen Fällen ist auch die Erstattung von der privaten Krankenversicherungen oder einer Beihilfestelle nicht immer gewährleistet. Wir empfehlen Ihnen dennoch immer die Rechnung bei der gesetzlichen sowie bei der privaten Krankenversicherung einzureichen - manchmal ist eine Erstattung doch möglich.

Für weitere Fragen steht Ihnen unser Praxisteam jederzeit zur

Verfügung.